Zurück AlleStegreif KlassikStegreif 2.0MusiktheaterKabarettMusikMatineenKinderprogrammSpecials
Szabad ötletek után szabadon / Frei nach freien Ideen

Frei nach freien Ideen
Fast ein Monodrama mit Texten von Attila József in ungarischer Sprache.
Für deutschsprachiges Publikum können wir den Text per e-mail zuschicken. Bitte um Kontaktaufnahme unter: ensembleog@gmail.com

Ein junger Mann versucht aus dem vorgegeben gesellschaftlichen Rahmen und aus seinen Rollen auszubrechen. Er weiß, dass sein Leben nicht in Ordnung ist. Weil er keine anderen Mittel hat, wird er trotzig, lehnt alles und alle ab. Aber wo ist das neue Leben und was soll das überhaupt bedeuten?

Attila József ist einer der bedeutendsten Dichter Ungarns, seit 1964 feiert man dort seinen Geburtstag als Tag der Poesie. Um seinen Depressionen zu entkommen, schrieb er 1936 “Die Liste freier Ideen”, in der er ohne Hemmungen über Sexualität, Arbeit und Gesellschaft spricht und über seine Therapeutin flucht, in die er platonisch verliebt ist.

mit Endre Mácsai und Beáta Gerendás
Regie: Beáta Gerendás

(c) Beáta Gerendás

Das Stück wurde am 8.5. 2018 in der Roten Bar des Volkstheater Wien (Produktion Ensemble ohne Grenzen) uraufgeführt. Dieser Aufführung folgten Einladungen nach Szeged und Sopron, Ungarn und nach Subotica und Senta in Serbien.

Datum

26. Februar 2019
  • Tage
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden

Zeit

19:30 bis 22:00

Eintritt

Eintritt Frei!

Ort

Kulturcafé Max
Mariengasse 1, 1170

Weitere Informationen:
Kulturcafé Max
43,9,2